Rückblick JFMH 2015

Bildung gemeinsam verändern -
(Neue?) Impulse aus Forschung und Praxis

Unter diesem Titel war das Zentrum für Informations- und Medientechnologie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf am 8. und 9. Juni 2015 Ausrichter des Jungen Forums für Medien und Hochschulentwicklung (JFMH15).

Das JFMH15 richtete sich an Forschende, Lehrende und Praktiker sowie alle weiteren Interessierten aus dem Feld der Hochschuldidaktik, Mediendidaktik, Medienpädagogik und E-Learning aus und an Schulen, Hochschulen, Institutionen der Aus- und Weiterbildung und allen weiteren Lernorten.

Bereits am Sonntag startete das Junge Forum im Pre-Conference-Event mit einer Erkundung der Düsseldorfer Altstadt anhand des Alternate-/Augmented-Reality Spiels „Ingress“ (www.ingress.com). Die Eindrücke dieser Ingress-Session wurden, neben weiteren geladenen Beiträgen, in einem Diskussionsforum zum Thema „Playing University: Zum Einsatz von Serious Games und Game-Based-Learning an Hochschulen“ aufgegriffen.

Darüber hinaus waren die beiden Veranstaltungstage insbesondere durch die thematisch sehr breit gestreuten Beiträge in den Tracks „Young Researchers“ und „Young Professionals“ sowie einer Poster-Session geprägt, sodass insgesamt rund 30 Beiträge aus Forschung und Praxis präsentiert werden konnten und die Referentinnen und Referenten jeweils Rückmeldungen aus den Diskussionsrunden mit dem Fachpublikum erhielten.

Die Keynotes von Prof. Dr. Jörn Loviscach (FH Bielefeld) mit dem Titel „Bildung zwischen Graswurzel und Großkonzern“ sowie von Jasmin Leber (Uni Freiburg) mit dem Themenfeld „Zwischen Lehrzielen und individuellen Lernvoraussetzungen – Möglichkeiten digitaler Lernsettings und moderner Technologien“ sind auf der HHU Mediathek verfügbar.

Viele der dargestellten Beiträge werden baldmöglichst für den geplanten Tagungsband aufbereitet und veröffentlicht, sodass ein weitergehender Diskurs über die vorgestellten Projekte ermöglicht wird.

Im Namen der Ausrichtenden bedanke ich mich bei den rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern für das durchweg positive Feedback sowie dafür, dass sie (trotz der sommerlichen Temperaturen) durch die aktive Teilnahme am JFMH zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben und freue mich auf ein Wiedersehen (spätestens) in 2016.

+++ David Meinhard +++

P.s.: Um die Wartezeit auf den Tagungsband zu verkürzen, folgt hier ein Blick auf die Keynotes:

Prof. Dr. Jörn Loviscach, FH Bielefeld:
"Bildung zwischen Graswurzel und Großkonzern"

Jasmin Leber, Uni Freiburg:
"Zwischen Lehrzielen und individuellen Lernvoraussetzungen – Möglichkeiten digitaler Lernsettings und moderner Technologien"

Kontakt

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenMMZ